3 Minuten Lesezeit (547 Worte)

Barsinghausen: Dritte MoWi-Messe im Mai soll positive Impulse geben - HAZ

Voller Vorfreude: Veranstalter und Sponsoren der Mowi-Messe am 7.und 8. Mai setzen auf eine unterhaltsame Leistungsschau der heimischen Wirtschaft.

Voller Vorfreude: Veranstalter und Sponsoren der Mowi-Messe am 7.und 8. Mai setzen auf eine unterhaltsame Leistungsschau der heimischen Wirtschaft.
 

Das Programm der dritten Ausstellung für Mobilität und Wirtschaft (MoWi) am 7. und 8. Mai jeweils von 10 bis 18 Uhr in der Barsinghäuser Innenstadt steht in groben Zügen: Mehr als 60 Aussteller aus verschiedenen Branchen der heimischen Wirtschaft haben sich verbindlich zur Leistungsschau mit dem Themenschwerpunkt Innovation und Nachhaltigkeit angemeldet. Veranstalter und Sponsoren freuen sich über das große Interesse – und erhoffen sich ein positives Signal für die gesamte Stadtgesellschaft.

 

"Endlich können wir die MoWi-Messe auf die Beine stellen. Drüber sind wir sehr froh", sagte Hendrik Mordfeld, erster Vorsitzender des Stadtmarketingvereins Unser Barsinghausen. Der Verein richtet mit Unterstützung der Stadtverwaltung sowie mehrerer Sponsoren die dritte MoWi-Messe nach 2017 und 2019 aus. Wegen der Corona-Pandemie musste die ursprünglich für 2021 geplante Ausstellung verschoben werden.

Und auch die für den 7. und 8. Mai geplante Neuauflage war wegen des Infektionsgeschehens lange Zeit unsicher. Erst spät sei die Entscheidung für die Messe gefallen – und entsprechend wenig Zeit für die Vorbereitung geblieben, betonen Mordfeld und Barsinghausens Bürgermeister Henning Schünhof (SPD). Dennoch sei es dem Akquiseteam um Jennifer Gäfke, Thomas Müller und Walter Krull gelungen, ein umfassendes Ausstellerfeld heimischer Firmen zu präsentieren – mit Handwerksbetrieben, Dienstleistern und Industrieunternehmen.

Bei der MoWi 2019 befragt Moderator Klaus Danner (rechts) Fahrradhändler René Liepold zu den Vorzügen der neuesten E-Bikes.

Bei der MoWi 2019 befragt Moderator Klaus Danner (rechts) Fahrradhändler René Liepold zu den Vorzügen der neuesten E-Bikes.

„Zum Beispiel beteiligen sich mit Delta-Stahl, Deister-Electronic und Laser-Vision drei große Unternehmen an der Mowi“, sagt der städtische Wirtschaftsförderer Timo Muchow. Vielen Ausstellern gehe es nicht allein darum, sich zu präsentieren. Sie wollen auch Auszubildende und neue Fachkräfte finden. Beratend stehe dazu unter anderem die Agentur für Arbeit oder der Verein Pro Regio zur Verfügung.

Derzeit stehen für die Messe lediglich noch jeweils zwei freie Ausstellungsflächen im Zelt sowie auf der benachbarten Freifläche am Volkers Hof zur Verfügung. Kurzentschlossene können sich noch bei den Veranstaltern melden. Auskünfte gibt es auf der Internetseite www.mowi-barsinghausen.de.

In der Fußgängerzone bauen die Aussteller zum Thema E-Mobilität ihre Stände auf: Autohäuser und Fahrradgeschäfte zeigen ihre aktuelle Modelle. „E-Mobilität finde ich persönlich eine sehr gute Sache“, erläutert Bürgermeister Schünhof. Nach der Kinder- und Jugendmesse ChiB am vergangenen Wochenende sei die MoWi ein weiterer Schritt in die Normalität. „Viele Menschen freuen sich darauf, endlich wieder solche Veranstaltungen besuchen zu können“, so Schünhof.

 

Mode und mehr: In der Innenstadt soll es – wie hier 2019 – viel Programm geben.

Mode und mehr: In der Innenstadt soll es – wie hier 2019 – viel Programm geben.

Sparkassenchef Reinhard Meyer als Vertreter eines der Großsponsoren verwies auf die Chance, mithilfe der MoWi-Leistungsschau einen Impuls für die heimische Wirtschaft zu setzen. In Krisenzeiten – wegen Corona und des Krieges in der Ukraine – sei es wichtig, positive Signale zu setzen. „Wir müssen und wollen die Ärmel hochkrempeln“, sagt Meyer. Nach Einschätzung von Avacon-Kommunalreferent Frank Glaubitz bildet die Barsinghäuser Messer einen starken Pfeiler für das Gemeinwesen in der Deisterstadt. „Die Menschen freuen sich darauf, auf der MoWi etwas zu erleben und zu unternehmen“, betont Glaubitz.


Designed by K&K IT